Hängebauchschweine

 

Strizzi (geboren 2013; Rasse: Minihängebauchschwein)

Guten Tag Zusammen! Mein Name ist Strizzi und ich bin der stolze Schweinechef hier am Hof. Ich bin im Besitz eines stattlichen Hängebauchs – dem Markenzeichen meiner Familie, den Hängebauchschweinen. Jetzt denkt ihr vielleicht, ich vertreib‘ mir den lieben langen Tag bloß mit Futtern und Faulenzen, aber da irrt Ihr euch! Ich bin ein wiffes, neugieriges und manchmal auch etwas draufgängerisches Allround-Talent, und liebe es neue Tricks zu lernen, die ich dann den Kindern vorführen kann. Nichts macht mehr Spaß als Ballspielen, durch-den-Tunnel-laufen, Teppich ausrollen. Um nichts in der Welt möchte ich woanders wohnen, denn hier bei Marianne habe ich das Kommando über das Schweinegehege und kann mich im Freien bewegen, soviel und sooft ich will, das ist uns Schweinen nämlich wichtig! Wenn ich möchte, kann ich meinen Rüssel jeden Tag in mein persönliches Schweine-Spa vor der Haustüre stecken und mich genüsslich darin sulen. Schlammpackungen tun meiner sensiblen Haut nämlich einfach nur guuuut! Herrlich ist das! Kommt vorbei und versucht es selbst! *grunz*

 

 

Mimi (geboren 2013; Rasse: Minihängebauchschwein)

Servus, ich bin die Mimi, die Frau vom Strizzi! Ich geh’s ganz gern ruhiger an und lass‘ den anderen auch mal den Vortritt – auch beim Fressen, ist ja immer genug für alle da. Die Welt ist oft so hektisch und laut, da kann ein bisschen Ruhe und Zurückhaltung nicht schaden. Erste zu sein und im Rampenlicht zu stehen, ist mir nicht so wichtig, ich habe andere Talente! Ich kann besonders gut zuhören und zeige den Menschen, dass wir Schweine sanftmütige, intelligente Wesen sind und auch Wert auf gute Manieren und gegenseitigen Respekt legen. Und wer sich die Zeit nimmt und mir mit Geduld und Wohlwollen begegnet, dem schenke ich mein ganzes Herz! *oiiiink*

 

 

Nelly (geboren 2015; Rasse: Minihausschwein)

Hallooo ihr Lieben! Mein Name ist Nelly und ich bin ein Glücksschwein! Glück konnte ich von Geburt an auch gut gebrauchen, denn ich musste mich schon früh von meiner Mama trennen. Ich war ein besonders hübsches Ferkelchen und so haben mich die Menschen einfach verschenkt: ich sollte jemandem zum Geburtstag Glück bringen, doch ich war einfach nur traurig und hatte damals riesige Angst so ganz alleine ohne meine Mama. Ich war noch nicht bereit für die große weite Welt, sondern träumte von einem heimeligen, sicheren Zuhause und Spielkameraden. Gott sei Dank hat mich Marianne gefunden und mich zu sich geholt, denn ein Wohnzimmer ist kein geeigneter Ort für ein Baby-Schweinchen. Es hat lange gedauert bis ich zu den Menschen Vertrauen fassen konnte, denn mein Kummer war sehr groß. Am liebsten hätte ich sie einfach nur ignoriert, doch Marianne hat mir geduldig gezeigt, dass nicht alle Menschen so sind, sondern dass sie sogar meine Sprache verstehen können. Mit ihr trau‘ ich mich jeden Tag ein bisschen mehr und lass‘ mich auch hin- und wieder hinter meinen Ohren kraulen. Heute bin ich fast erwachsen und weiß genau, was ich will und das fordere ich auch lautstark ein! Ein QUUIIEK zur rechten Zeit muss manchmal sein, vor allem wenn ich hungrig bin! *quiiieeek*